Ich habe gerade diese Nachricht in der Neuen Westfälischen über einen „Fiesen Trojaner“ gelesen. Wenn man dubiöse Emails bekommt, die man zu keinem Zuordnen kann und diese einen Dateianhang als ZIP, RAR oder Bild Dateien, sollte man vermeiden zu öffnen. Denn meistens verbirgt sich in diesen ZIP, RAR-Archivedateien und Bild Dateien eine selbstinstallierbare Trojaner Software. Und dann ärgert man sich.

Um diese Trojaner und Viren loszuwerden, gibt es Möglichkeiten das Betriebsystem nicht zu formatieren. Man sollte zuerst eine Sicherung aller wichtigen Dateien auf externe Speichermedien, wie USB Sticks oder externe Festplatten durchführen. Nicht auf CD oder DVD brennen, denn die Schadsoftware kann durch das befallene Betriebsystem auch auf CDs gespeichert werden, wenn ihr Rechner einmal infiziert wurde. Sie müssen diese Sicherheitskopien mit einem guten Antivirusprogramm nach Schadsoftware scannen und beseitigen lassen.

Seit Jahren komme ich mit dieser Kombination von Sicherheitssystemen und -software auf meinen PCs und Netzwerken aus. Dabei verwende ich verschiedene Kombination an Sicherheitssoftware. Ich benutzte eine originale Lizenz des Windows XP oder Windows 7 und dadurch erhalte ich von Microsoft neue Sicherheitsupdates, wenn irgendwelche Sicherheitslücken entdeckt wurden. Weiterhin lasse ich immer das Windows Firewall aktiv. Zusätzlich verwende ich ein Antivirenprogramm von Kaspersky. Bei Gelegenheit scanne ich mit SpyBot nach Spyware.

Hier ist eine Auflistung von Programmen und Tools um sich vor Schadsoftware zu schützen:

  • Antivirenprogramm von Kaspersky. Hierbei gibt es eine günstige Möglichkeit, wenn man nicht viel Geld investieren möchte. Man muss einmalig das Computerbild Magazine mit CD/DVD im Laden für ca. 5 Euro kaufen, welche das Antivirusprogramm Kaspersky Security Suite CBE (Computer Bild Edition) auf dem CD/DVD beinhaltet. Alle 90 Tage kann man diese hier kostenlos wieder aktivieren Lizenz für Kaspersky Personal Security Suite verlängern
  • Spybot: Schützt vor Spyware www.safer-networking.org
  • CCleaner: Sehr Interessante Wartungssoftware, hierbei muss man schon wissen, was man entfernen möchte oder nicht. www.ccleaner.de
  • Bootfähige Reinigungs-CD: Hier bietet das Anti-Botnet-Beratungszentrum auf der Webseite www.botfrei.de eine bootfähige CD mit Bereinigungsprogrammen. Man brennt sich eine bootfähige CD und verwendet diese CD zum Reinigen des Computers von irgendwelchen lästigen Trojanern. Die braucht man nicht installieren, sie muss man nur vor dem Start des Rechners in CD/DVD Laufwerk einlegen und im Bios den CD Laufwerk als erster bootfähiger Laufwerk einstellen.
  • Windows 7 Recovery CD: Diese CD nur verwenden wenn man alle wichtigen Daten gesichert hat und als allerletzte Möglichkeit nutzen: http://www.windows-tweaks.info/Blog/2011/03/15/windows-7-recovery-cd-hier-downloaden-brennen-und-pc-retten/

Wenn Sie weitere Fragen, dann schreiben sie ein Kommentar.