Es gibt viele Wege und viele Möglichkeiten sich Programmiersprachen beizubringen.

Eine Möglichkeit wäre ein Quelltext eines Programms oder einer Webseite anschauen im Texteditor anschauen. Die Variablennamen oder Schlüsselwörter aus dem Quelltext in eine Suchmaschine eingeben, denn meistens wird man im Internet fündig. Man kann selbst im Quelltext die Variablen und Werte verändern bzw. versuchen die Funktionen zu erweitern. Oder man sucht sich ein Programmierbuch oder Tutorial aus dem Internet und schreibt einfache Programme, wie ein „Hallo World“ Anwendung. Um Veränderungen im Quelltext der Programme durchzuführen können, sollte man kleine Anwendungen, wie z.B den Texteditor oder Taschenrechner auswählen. Hier sollte der Quelltext mit Dokumentation vorhanden sein. Es gibt einige Opensource Texteditoren wie z.B. Notepad 2 oder Notepad++ im Internet. Man sollte selbst Anwendungen ausdenken, die einem die Arbeit am PC erleichtern würden, oder ein Spiel, wie z.B Hangman oder TicTacToe. Man sollte sich selbst Gedanken machen, wie die Funktionsweise dieser Anwendungen sein kann und schrittweise die Funktionen der Anwendungen schreiben. Nach und nach wird man ein paar Schritte überspringen können, weil man fertige Codeteile in anderen Programmen verwenden wird, nennt man auch „Copy&Paste“ oder sich Hilfe aus fertigen Frameworks holt. Frameworks sind eine Ansammlung von Codefragmenten zu bestimmten Bereichen.

Zweitens man nimmt sich ein Buch oder ein EBook, wie z.B. die kostenlosen EBooks von Galileo Computing, und arbeitet die einzeln Kapiteln ab und schreibt den Code aus diesen Büchern ab. Das wird recht trocken sein.

Drittens man besucht einen Lehrgang an der VHS oder man kann den Ausbildungsberuf Fachinformatiker Fachrichtung Anwendungsprogrammierung erlernen oder man studiert Informatik an der Universität. Dann hat man den Vorteil, dass man einen direkten Ansprechpartner hat, der einen bei Problemen weiterhelfen kann.

Die dritte Variante ist die Beste, man lernt nicht nur Leute kennen, sondern Leute die das selbe tun und gleich einem Helfen können. In einer Gemeinschaft lässt sich immer einfach lernen.