Ich habe gerade in den Nachrichten gelesen, dass die Gaspreise sich erhöhen.

Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 kWh bedeutet dies eine zusätzliche Mehrbelastung von rund 120 Euro pro Jahr.

Ja toll, auf Weihnachtsgeld hat man sich gefreut und jetzt das. Irgendwann reicht es. Ich werde zusehen, dass ich die Gasheizung heute abend 2° Celcius runterdrehe. Und 2 Kaminhölzer in den Kaminofen mehr reinschmeisse, dass ist kostengünstiger.

Der Berliner Gasversorger verweist auf gestiegene Einkaufskosten für Erdgas. Mit der konjunkturellen Erholung in den Jahren 2010 und 2011 seien die Einfuhrpreise für Erdgas deutlich gestiegen, dieser Kostendruck müsse an die Kunden weitergegeben werden.

Was für ein Kostendruck? Die Spinnen die Galier … Gasversorger. Nächste Jahr gibt es bestimmt wieder eine Gaspreiserhöhung. Und sobald ich die Möglichkeit habe mit anderen kostengünstigen Energien (Wärmeenegie oder Solarenergie) mein Haus zu erwärmen, werde ich diese umsetzen.

Für das nächste Jahr werde ich die Gaspreise vergleichen und zu dem günstigsten Anbieter wechseln.

Bei der Suche eines kostengünstigen Gasanbieters sollte man auf bestimmte Punkte gut achten:

  • Tarife mit Vorauskasse sollte man nicht berücksichtigen, denn ich will nicht mein Geld aus dem Fenster schmeissen. Es könnte ja sein, das ein Gasanbieter Insolvenz geht, sodass man kein Gas und kein Geld zurück bekommt. So müsste man nochmals für Gas zahlen.
  • Tarife mit Kaution sollte man nicht berücksichtigen, wieso soll ich für etwas ein Kaution zahlen, wenn ich es bei einem anderen Anbieter nicht muß. Finger weg von solchen Unternehmen.
  • Wählt die Option „Einmaligen Bonus in die Gesamtkosten einrechnen“ aus. Hierbei sollte man spätstens am Ende des Jahres darauf achten, dass die Bonuszahlungen angerechnet werden, falls es zu einer Nachzahlungen oder bei der Jahresendabrechnung kommt.
  • Diese Option „Nur Biogas- und Klimatarife anzeigen“ wähle ich nicht aus, weil es ist wirklich Unsinn aus irgendwelchen landwirtschaftlichen Erzeugnissen zu Gasverbrennung zu verwenden. Klar, wenn aus Mist Biogas erzeugt wird und daraus zur Energiegewinnung benutzt wird, dann bin ich dafür.
  • Diese Option „Nur Tarife mit Preisgarantie oder eingeschränkter Preisgarantie anzeigen“ ist der wichtigste Punkt, den man auswählen sollte. Wenn mir ein Gasanbieter keine Preisgarantie geben kann und nach 2 Wochen die Preise bei einem 12 Monat Vertrag einfach anhebt, dann möchte ich nicht wissen wie hoch die Nachzahlung am Ende des Jahres wird.
  • Bei verivox kann man die Gaspreise vergleichen, was ich letztes Jahr auch gemacht habe. Aber die Gaspreise von meinem jetztigen Gasanbieter waren damals auch so günstig, das nur zwei günstige Gasanbieter gefunden hatte. Nun ja der Preisunterschied lag maximal 20 Euro und bei so einem Unterschied habe ich mein Gasanbieter nicht gewechselt. Denn dieser ist von meinem Wohnsitz 5 km entfernt. Und man sollte sich wirklich vor Gasanbieter schützen, die nur aus einem Postfach bestehen.


Verivox.de - DER Strom- und Gaspreisvergleich
Strom & Gas